Geshe Sherab Lodoe

Geshe Sherab Lodoe wurde 1975 in einem Bonpo-Dorf namens Tsarong in der Region Kham in Tibet geboren. Er stammt aus einer Bonpo-Familie, sein Vater war Tantriker im Kloster Wadag Bon Gon in Tibet. Seine Ausbildung begann mit Lama Sherab Lodoe aus der Tro Tsang Linie. Die vorläufigen Lehren erhielt er dann von Kalsang Yungdrung, dem Abt des Klosters Tra Gon.

Im Alter von 21 Jahren wurde er von Kalsang Yonten Gyatso aus der Region Amdo zum Novizenmönch geweiht. Mit 22 Jahren ging er auf Pilgerreise zum heiligen Berg Kongpo Bon Ri und erfuhr vom Menri-Kloster in Indien. Er fühlte sich stark berufen, die Lehren der Bön-Tradition im Menri-Kloster zu empfangen, und manchmal beschloss er später, die äußerst schwierige Reise von Tibet nach Nepal durch die Himalaya-Region zu unternehmen. Er erreichte Nepal und von dort aus ging er nach Indien und kam schließlich am 20. Februar 1999 im Kloster Menri an. Am verheißungsvollen fünften Tag des tibetischen Neujahrsfestes, der auch der Geburtstag eines der größten Bön-Meister ist, Nyamed Sherab Gyaltsen, der in der Bön-Tradition als der zweite Buddha gilt, wurde ihm in diesem Jahr die Mönchsweihe vom 33. Menri-Inthronisten Seine Heiligkeit Lungtok Tenpa Nyima Rinpoche und Seine Eminenz Menri Ponlop Trinley Nyima Rinpoche verliehen. Einen Monat später, am 19. März, wurde er in die Bon-Dialektische Schule des Klosters Menri aufgenommen.

Er studierte fünfzehn Jahre lang Dzogchen, Tantra, Sutra und alle anderen zehn Bön-Traditionswissenschaften. Nach fünfzehn Jahren, am 9. März 2014, erhielt er den Geshe-Abschluss und hielt während seines Studiums Vorträge vor den jungen Mönchen. Darüber hinaus wurde er zum Präsidenten der Dialektikschule Bon im Kloster Menri gewählt und war ein Jahr lang Schatzmeister. Darüber hinaus wurde er vom 33. Menri-Inthronisationshalter Seine Heiligkeit Lungtok Tenpa Nyima Rinpoche ernannt, um die Bön-Tradition auf Konferenzen mit allen fünf wichtigsten Schulen des tibetischen Buddhismus (Bon, Nyingma, Sakya, Kagyu, Gelug) zu vertreten.

Seit Januar 2016 ist er Gastdozent am Lishu Institute, wo er über die Zyklen Sutra, Tantra und Dzogchen unterrichtet. Außerdem hat er den Lishu-Schülern beigebracht, wie man Bön-Rituale vorführt. Wenn es am Lishu-Institut keinen Unterricht gibt, unterrichtet Geshe Sherab Lodoe und arbeitet mit anderen Aufgaben im Menri-Kloster.