Geshe Yungdrung Gyatso

Geshe Yungdrung Gyatso ist der Lama von Ligmincha Polen. Er lebt im Zentrum von Chamma Ling Polen in Wilga bei Warschau.

Geshe Gyatso wurde 1980 in Dolpo im Dorf Bicher geboren, wo sich das älteste Bön-Kloster, Dolpo Samling, befindet. Das Kloster wurde von dem großen Yangton-Linienmeister Yangton Gyaltsen Rinchen gegründet, einer wichtigen Meisterlinie im Zhang Zhung Nyen Gyud.

Sein Vater war ein Nagpa, ein Bonpo-Laienpraktiker, und er ist Arzt in der tibetischen Medizin. Seine Mutter ist eine Nyingma-Praktizierende. Geshe-la’s Geburtsname war Tsewang Gyaltsen, und er erhielt den Namen Yungdrung Gyatso („Ozean der Unsterblichkeit“), als er seine Mönchsgelübde mit Seiner Eminenz Yongdzin Tenzin Namdak Rinpoche, dem höchsten Lehrer der Bon-Tradition, ablegte.

Geshe Gyatso blieb in seinem Dorf, bis er 9 Jahre alt war. Ab 5 Jahren verbrachte er seine Sommer damit, sich um Schafe und Yaks zu kümmern. Die Winter verbrachte er meist mit seinem Vater in einem Kloster. Dort lernte er tibetisches Lesen und Schreiben, rezitierte Mantras und half seinem Vater manchmal bei der Vorbereitung von Tsok-Opfern. Im Alter von 9 Jahren reiste er mit seinem Vater nach Kathmandu, wo er als einer der ersten Mönche ein Studium im Triten Norbutse Kloster in Kathmandu begann.

Dort erhielt er Belehrungen von Seiner Eminenz Yongdzin Rinpoche, der am Morgen Belehrungen gab und am Nachmittag las und schrieb. 1994 wurde ein neuer großer Tempel fertig gestellt und Seine Heiligkeit Lungtok Tenpai Nyima Rinpoche zur Weihe eingeladen. Danach begann die Dialektikschule und Meditationsgruppe, und Geshe Gyatso schloss sich der Dialektikschule an, zusammen mit etwa 100 anderen Mönchen.

Geshe Gyatso begann 1994 sein Geshe-Studium im Kloster Triten Norbutse und erhielt 2009 seinen Abschluss. Nach Abschluss seines Geshe-Abschlusses machte er ein 100-tägiges Retreat, wo er Tsa Lung und Trul Khor (die mit Atem, Kanälen, Chakren und Bewegung arbeiten) praktizierte.

Während seines Studiums in Triten Norbutse hatte er zwei Gelegenheiten, Europa zu besuchen, als das Kloster eine Cham-Tanzgruppe nach Frankreich, Italien, in die Schweiz und nach Belgien schickte. Nach seinem Geshe-Abschluss wurde er erneut in mehrere Länder Europas eingeladen, darunter Deutschland, Tschechien, Österreich, die Slowakei und Polen, wo er öffentliche Vorträge und einige Lehren hielt. Bei seinem dritten Besuch in Europa im Jahr 2013 verbrachte er einen Monat in Wien, wo er Bonpo-Tormas machte und Rituale und einen Cham-Tanz dirigierte. Dann begann er durch ganz Europa zu reisen und zu unterrichten.

In den Jahren 2010 und 2011, als er Vorstandsmitglied des Klosters Triten Norbutse war, lernte Geshe Gyatso Geshe Tenzin Wangyal Rinpoche gut kennen, da Rinpoche ihn regelmäßig besuchte. Bei seinem dritten Besuch in Europa traf er Rinpoche in Berlin. Im Jahr 2013 fragte Tenzin Rinpoche Geshe Gyatso, ob er in Polen bleiben und in der polnischen Sangha und anderen europäischen Sanghas unterrichten wolle. Im Januar 2015 kam Geshe Gyatso nach Chamma Ling Polen und wurde im März 2015 offiziell Lama von Chamma Ling Polen.

Seitdem wurden mehrere Retreats in Wilga abgehalten, zusammen mit Belehrungen und Übungen in verschiedenen Städten in Polen. Jeden Tag hat die Sangha morgens und abends Übungen, an denen jeder teilnehmen kann. Die Menschen laden Geshe Gyatso auch ein, besondere Rituale durchzuführen und ihre Häuser zu besuchen.