Praxisgruppe: Die Fünf Tsa Lung Übungen und Fünf Kriegersilben/ Innere Zuflucht (Berlin) (Ulrike Bross-Kurat)

Event details

  • 30. Januar 2018
  • 19:30
  • Laubacher Str. 21 · 14197 Berlin· S/U Bundesplatz, Bus 101
  • 20Attendees
  • 1Staff members

Die fünf äußeren Tsa Lung Übungen gehören zu den fortgeschrittenen tantrischen Praktiken des Anuttara-Yoga, dem Yoga der feinstofflichen Energien, und arbeiten mit dem Atem, fokussierter Achtsamkeit und präzisen dynamischen Körperbewegungen.

Tsa – ist der tibetische Begriff für die inneren Kanäle

Lung – ist die innewohnende Lebensenergie

Tigle – ist ein Lichttropfen, in dem sich eine bestimmte Bewusstseinsqualität ausdrückt

Das Außergewöhnliche an den Tsa Lung Übungen ist ihr hohes therapeutisches wie transformatives Potenzial, da sie die psychischen Energien in den Hauptkanal lenken und damit den Bewusstseinsstrom allmählich in das Ursprüngliche oder Reine Gewahrsein (tibetisch: Rig-pa) führen, den Urgrund des Seins. Als innere Reinigungsübungen fördern sie Klarheit, Wachheit und Aufmerksamkeit, lösen kognitive und emotionale Blockaden und aktivieren auf effektive Weise die inneren Energiezentren. Sie üben damit einen direkten positiven Einfluss auf das vegetative Nervensystem aus, welches die Produktion bestimmter Neurotransmitter befördert, die mit der Erfahrung von Glück und Wohlbefinden in Verbindung stehen. Depressive Stimmungen schwinden, Wohlgefühl, Selbstakzeptanz und positive Emotionen und Gedanken nehmen zu.

Die Tsa Lung Übungen sind leicht zu erlernen und sehr effektiv.

Die Innere Zuflucht ist eine Praxis der Zufluchtnahme im eigenen Inneren. Neben der Zuflucht in die äußeren drei kostbaren Juwelen von Buddha, Dharma und Sangha, die außerhalb von uns selbst liegen, betonen besonders die Dzogchen Lehren die Zufluchtnahme in die inneren dreifachen kostbaren Juwelen. Diese Praxis gibt Anleitung, wie die drei Tore von Körper, Sprache und Geist gewürdigt und genutzt werden können um mit ihrer Hilfe die innere Zuflucht und die Geschenke von Weite, Gewahrsein und Wärme zu erfahren, die heilend wirken.