Seit Tenzin Wangyal Rinpoche von 2006 an regelmäßig ein bis zweimal im Jahr in Berlin lehrt hat sich aus einem zunächst kleinen Kreis von Schülerinnen und Schülern eine immer größer werdende Gemeinschaft gebildet, die lokale Sangha. Wir praktizierten anfänglich die von ihm gelehrten Methoden in 14-tägigen Zeitabständen in unseren privaten Räumen. Als diese für die wachsende Zahl der Praxisgruppen-Interessierten nicht mehr ausreichten war der Zeitpunkt für die Suche nach einem eigenen Zentrum gekommen.

Schnell war dieses Ende 2009 gefunden, angemietet und mit Hilfe großzügiger Unterstützung durch den deutschlandweiten Verein sowie ebenso großzügiger Sachspenden von Rinpoche eingerichtet und dekoriert. Auf Wunsch von Rinpoche haben wir einen eigenen Verein für die hiesige Sangha gegründet, dem seit der Vereinsgründung 2010 immer mehr Mitglieder beitreten. Inhaltlich arbeiten wir eng mit Ligmincha Deutschland e.V. zusammen und unterstützen dessen größere, über unsere lokalen Interessen hinaus gehenden Ziele.

Mit dem weiteren Wachsen der Sangha wurde auch eine Vergrößerung des Zentrums sinnvoll, deshalb richteten wir 2014 alle Energien auf die Suche neuer Räume. Seit September 2014 befindet sich unser Zentrum nun in Berlin-Friedenau. Es bietet uns den Raum und die atmosphärische Unterstützung für die gemeinsame Praxis und ist für viele von uns ein wahrhaft heiliger, gesegneter Ort geworden, den wir in unserem Alltag nicht mehr missen möchten. Es lädt außerdem zu weiteren Veranstaltungen ein wie z.B. unregelmäßig stattfindenden Filmabenden und Sanghatreffen, und – was das Wichtigste ist – Vorträgen und Wochendseminaren mit anderen tibetischen Bön-Lamas und langjährigen westlichen Schülerinnen und Schülern Rinpoches.

Anfahrt

Adresse

Ligmincha Berlin Zentrum
Laubacher Straße 21
(Eingang im Vorgarten)
14197 Berlin-Friedenau
Deutschland

Öffentliche Verkehrsmittel

S/U Bundesplatz, Bus 101